Früherkennung des Schlaganfallrisikos !

Ein Angebot unserer Praxis:

da die Krankenkassen die Kosten einer Vorsorgeuntersuchung für den Ultraschall der Halsschlagadern nicht übernehmen, solange Sie keine Krankheitssymptome haben, bieten wir Ihnen an, diese Untersuchung zur Früherkennung bei uns durchzuführen.

Informationen zum Schlaganfallrisiko:

Häufiges Ereignis

Der Schlaganfall ist die dritthäufigste Todesursache in den Industrienationen. Für den Betroffenen bedeutet ein Schlaganfall einen erheblichen Lebenseinschnitt, da oft bleibende Schäden auftreten. Ein Drittel der Schlaganfallpatienten bleiben Pflegeabhängig.

Definition Schlaganfall
(Hirninfarkt)

Ein Schlaganfall ist meist Folge einer Minderdurchblutung eines Teils des Gehirns (selten Folge einer Blutung) durch Verengung der Halsschlagadern (Arteriosklerose) oder durch Verkalkungsteilchen, die aus den verkalkten Halsschlagadern zum Gehirn strömen, od. Blutgerinnsel aus dem Herzen. Die Minderdurchblutung führt meist zu einer dauerhaften Hirnschädigung und damit zu bleibenden Ausfällen, wie Sprachstörungen, Halbseitenlähmungen.

Arteriosklerose/Verkalkung der Halsschlagadern

Risikofaktoren für die Verengung und /oder Verkalkung der Halsschlagadern durch Arteriosklerose sind Nikotin (Zigaretten rauchen), Bluthochdruck, Zuckerkrankheit, Fettstoffwechselstörungen, Übergewicht, Alter und Familienanamnese für Gefäßleiden.Bei jungen Menschen sind meist Herzerkrankungen, Gerinnungsstörungen, Drogen und Autoimmunerkrankungen eine Ursache für Schlaganfälle.

Erkrankungszahlen

Von den mehr als 80 Millionen Einwohnern Deutschlands, die jünger als 45 Jahre sind, erleiden c.a. 24 000 einen Schlaganfall /Jahr. Ab dem 75. Lebensjahr gibt es 1250 Fälle pro 100 000 Menschen pro Jahr

Risiko steigt mit dem Alter

Sowohl das Risiko für arteriosklerotische Veränderungen der Gefäße als auch die Erkrankungshäufigkeit für Schlaganfälle steigt mit zunehmendem Alter an.

Früherkennung ist keine Kassenleistung

Trotz des altersabhängig steigenden Erkrankungsrisikos übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für die Ultraschalluntersuchung der Halsschlagadern nicht in der Vorsorge.

Früherkennung schützt

Um diesen Mangel der gesetzlichen Krankenversicherung auszugleichen, bietet wir Ihnen an, diese Vorsorgeuntersuchung zur Vorbeugung eines Schlaganfalls privat vorzunehmen

Vorsorgeleistung

Es handelt sich um eine Ultraschalluntersuchung der Halsschlagadern, die das Gehirn mit Blut versorgen.

Weitere Maßnahmen sind Kassenleistung

Sollte die Untersuchung einen krankhaften Befund ergeben, übernimmt die gesetzliche Krankenkasse die erforderlichen, weiteren Maßnahmen.

Fragen

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an uns.

Informationen über die Möglichkeiten der Reduzierung von Risikofaktoren und entsprechende Vorsorgemöglichkeiten erteilen wir Ihnen gerne